Zum Inhalt springen
Inhalt

Weniger Logiernächte Blindenzentrum vor dem Aus

Das Blindenzentrum in Landschlacht.
Legende: Das Zentrum wurde 1970 gebaut. ZVG IBZ

Probleme: Das internationale Blindenzentrum in Landschlacht (IBZ) ist vor allem ein Ferien-, Tagungs- und Bildungszentrum für blinde und sehbehinderte Gäste. Das Haus ist in die Jahre gekommen und müsste saniert werden. Die Kosten dafür wären aber hoch. Zudem sinken die Zahlen der Übernachtungen.

2017 rechnet man mit rund 11'000 Übernachtungen. Vor ein paar Jahren waren es noch 16'000. Vor allem der deutsche Markt sei wegen des Wechselkurses eingebrochen, sagt Roland Gruber, stellvertretender Direktor des IBZ.

Schliessung: Eine halbe Million Franken beträgt das Defizit jährlich. All diese Gründe sprechen für eine Schliessung. Deshalb hat der Stiftungsrat entschieden, das internationale Blindenzentrum ab Herbst 2018 zu schliessen. Rund 17 Mitarbeitende verlieren ihren Job. Eine Gruppe von Blinden und Sehbehinderten kämpfen für eine Nachfolgelösung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heidy Rüegg (heidy70)
    Für Asylbewerber werden Steuergelder millionenfach verschleudert, aber sogar für Behinderte hat man kein Geld. Man schliesst einfach das Haus-aus. Das sind Fakten die mich ärgern, und für das sich die Schweizer wehren sollten. Und nicht wer reicher geworden ist. Für die "Flüchtlinge" werden Wohnungen geleert, Arbeitsstellen geschaffen usw. Aber für schwache Inländer-Schüler sollen selber schauen wo sie bleiben. Ein grosser Teil des Schweizer Volkes sind Heuchler (Gutmenschen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen