Zum Inhalt springen

Weniger Passagiere Nun soll der ganze ÖV analysiert werden

Bus der VBSG am Bohl.
Legende: Die Busse der VBSG haben in den letzten drei Jahren weniger Passagiere befördert. Keystone

Die Verkehrsbetriebe der Stadt St. Gallen, VBSG, haben in den letzten drei Jahren Passagiere verloren. 2016 beförderten die VBSG über eine Million weniger Passagiere als im Vorjahr. Für Ralf Eigenmann, den Unternehmensleiter der VBSG, wenig Grund zur Sorge: «Das sind Zufallsschwankungen. Wir hatten in diesen Jahren warme Winter und deshalb weniger Passagiere.» In der Zeitspanne von 2010 bis 2016 stiegen die VBSG-Passagierzahlen um rund sieben Prozent.

Kanton veranlasst Zählung

Patrick Ruggli, der Leiter des Amts öffentlicher Verkehr im Kanton St. Gallen will es nun genau wissen: «Die Appenzellerbahnen, die Postautos und die S-Bahn müssen uns nun berichten, wieviele Passagiere an jeder städtischen Haltestelle ein-und aussteigen.» Schliesslich wolle man wissen, was die öffentlichen Gelder bewirken, die in die Förderung des öffentlichen Verkehres fliessen. Bis im Sommer sollen die Zahlen vorliegen. Gut möglich, dass die VBSG Passagiere an die Postautos verlieren. Diese dürfen nämlich seit 12 Jahren alle Bus-Haltestellen in der Stadt St. Gallen bedienen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.