Widerstand gegen neuen St. Galler Altarraum formiert sich

Nach Pfingsten sollte der Altarraum der St. Galler Kathedrale neu gestaltet werden. Um der Kritik mehr Gewicht zu verleihen, organisieren sich die Gegner neu in einem Verein.

Der Altarraum in der Kathedrale St. Gallen

Bildlegende: Der Altarraum in der Kathedrale soll umgestaltet werden. Keystone

Der «Freundeskreis der Stiftskirche St. Gallen» wurde vor wenigen Tagen gegründet. Der Verein will sich mit einer Petition gegen die geplanten Änderungen wehren.

Man störe sich am Material für die neue Altarinsel oder an den schräg gestellten Bänken, sagt Vereinspräsident Martin Schregenberger. Bis in diesen Fragen ein Kompromiss gefunden sei, sollten die Bauarbeiten sistiert werden. Er will mit der Petition mit den Verantwortlichen, dem Administrationsrat, in Kontakt kommen.

Dessen Präsident Hans Wüst ist gesprächsbereit. Allerdings fügt er an, dass alle Arbeiten bereits vergeben seien.