Wiler Stadtrat Zunzer nicht wiedergewählt

Herbe Niederlage für Wiler Stadtrat Marcus Zunzer: Der Bauvorsteher hat seine Wiederwahl verpasst. Neu gewählt wird Daniel Stutz von den Grünen Prowil.

Rathaus Wil

Bildlegende: Rochade im Wiler Rathaus: Marcus Zunzer muss seinen Sessel im Stadtrat räumen. SRF

Daniel Stutz schafft den Einzug in den Wiler Stadtrat hauchdünn mit 2668 Stimmen. Er übertrifft damit das absolute Mehr um nur acht Stimmen. Auf den bisherigen Marcus Zunzer entfielen lediglich 2386 Stimmen.

Weiter gewählt sind:

  • Daniel Meili (FDP, bisher): 3695 Stimmen
  • Dario Sulzer (SP, bisher): 3439 Stimmen

Jutta Röösli (parteilos, bisher) wurde mit 3775 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 2120 Stimmen als Schulratspräsidentin bestätigt. Und auch Stadtpräsidentin Susanne Hartmann (CVP, bisher) wurde im Amt bestätigt mit 3963 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 2281 Stimmen.

Parlamentsverkleinerung trifft CVP und SP

Im Zuge der Fusion von Wil und Bronschhofen war das Stadtparlament von 40 auf 45 Mitglieder vergrössert worden. Nun wird der Rat wieder verkleinert. Zudem entfällt ab 2017 der garantierte Sitzanteil für die Gemeinde Bronschhofen.

Die Verkleinerung des Parlaments bekommen die CVP und die SP zu spüren, welche vor vier Jahren noch 14 beziehungsweise acht Sitze erreichten. Von den 40 Sitzen hält die CVP neu noch neun Sitze, gleich viele wie die SVP. Acht Sitze gehen an die FDP, je sechs an die SP und die Grünen, je einen Sitz verteidigen die Grünliberalen und die EVP.

Sechs der amtierenden Parlamentarier traten nicht mehr an. Für die 40 Sitze im Wiler Rat bewarben sich 159 Kandidierende auf neun Listen.