Winterthur düpiert Wil

Der FC Winterthur verblüffte mit einem 3:0-Heimsieg über Wil und vermasselte damit den Trainer-Einstand von Martin Rueda bei den St. Gallern. Der Brasilianer Carlos Silvio ragte in einer attraktiven Partie als Doppeltorschütze heraus.

Video «Fussball: Winterthur schlägt Wil mit 3:0» abspielen

Fussball: Winterthur schlägt Wil mit 3:0

2:35 min, aus sportlounge vom 12.9.2016

Das Spiel hätte beispielsweise auch 5:3 enden können. Denn Wil traf insgesamt dreimal die Torumrandung, während Winterthur in der ersten Hälfte neben der Führung von Silvio (45.) noch drei weitere erstklassige Möglichkeiten verzeichnete.

Manuel Sutter (56.) und Silvio (58.) erhöhten nach dem Wechsel auf 3:0. Diesen Vorsprung verwalteten die Zürcher sicher, zumal bei den Gästen Samir Fazli kurz nach dem dritten Gegentreffer mit einer roten Karte ausgeschlossen wurde (60.).

Letzte Saison hatte Wil keine einzige Partie gegen Winterthur verloren. Martin Rueda hingegen hatte als Trainer von Wohlen erst vor drei Wochen in Winterthur schon mit 0:1 den Kürzeren gezogen.

Winterthur rückte in der Tabelle mit dem Sieg auf Rang 4 vor, während Aufstiegsanwärter Wil auf Rang 6 zurückfiel.