Winterthurer Konkurenz für die Kongressstadt St. Gallen

Die Standortförderung Winterthur möchte ein neues Kongresshaus in der Stadt. Auch die Stadt St. Gallen legt grossen Wert darauf, eine Kongressstadt zu sein. Das Zielpublikum sei in Winterthur und St. Gallen aber unterschiedlich.

Kongress an der Universität St. Gallen

Bildlegende: Auch St. Gallen will sich als Kongressstadt behaupten. Keystone

Winterthur orientiere sich Richtung Zürich, erklärt der St. Galler Stadtpräsident Thomas Scheitlin, und St. Gallen eher Richtung Bodenseeraum. Man werde sich deshalb nicht in die Quere kommen. Zudem ziehe der Raum Zürich grosse Kongresse an. In St. Gallen sei man auf mittlere Anlässe mit 1000 bis 2000 Personen spezialisiert.

Um die Kongress-Gäste unterzubringen fehlen in St. Gallen Hotelzimmer. Der Stadt ist dieses Problem bekannt. Besonders im Zwei- und Drei-Sterne-Bereich möchte sie deshalb das Angebot vergrössern.