«Wir sind dank der HSG in Asien erfolgreich»

Die Firma Belcolor in St. Gallen produziert Bodenbeläge. Dank des «Asia Connect Centers» der Universität St. Gallen ist sie derzeit auch in China erfolgreich. Wegen der Eurokrise versuchen immer mehr Ostschweizer Unternehmen auf dem asiatischen Markt Fuss zu fassen.

Wegen der Eurokrise suchen immer mehr Firmen auf dem asiatischen Markt ihr Glück.

Bildlegende: Wegen der Eurokrise suchen immer mehr Firmen auf dem asiatischen Markt ihr Glück. Keystone

Die Firma Belcolor mit Sitz in St. Gallen lässt sich seit 2012 vom Asia Connect Center der HSG beraten und kann nun erste Erfolge vorweisen: «Wir produzieren luxuriöse Holzbodenbeläge für reiche Chinesen. Erst gerade liess sich ein Kunde seinen Schlafzimmerboden von der Schweiz aus nach China einfliegen. Geld spielt für unsere Kunden keine Rolle», sagt Markus Zoller, Einkaufsleiter bei der Firma Belcolor. Dass man in der gegenwärtigen Euroschwäche einen Ausweichmarkt habe, habe sich bezahlt gemacht.

Auch andere Unternehmen wollen vom asiatischen Markt profitieren. Seit der Eurokrise sind rund 20 kleinere und mittlere Unternehmen dazu gekommen, die sich vom Asia Connect Center beraten lassen, sagt HSG-Professor Roger Moser.

Moser warnt aber vor zu grossen Erwartungen: «Wir sind keine kurzfristige Antwort auf die Eurokrise». Von der Idee bis zum ersten Auftrag brauche es mindestens drei Jahre.