Veganismus Wird Olma-Bratwurst vegan?

Der Veganismus versucht nun auch in St. Gallen Fuss zu fassen. Die vegane Bewegung «Vegallen» will die Bevölkerung von den Vorteilen einer Ernährung ohne tierische Produkte überzeugen. In St. Gallen, der Heimat der berühmten St. Galler Bratwurst, aber hat «Vegallen» einen schweren Stand.

Florian Windisch, Lea Fuchser (beide von Vegallen) und Metzger Oscar Peter von der Metzgerei Schmid.

Bildlegende: Florian Windisch, Lea Fuchser (beide von Vegallen) und Metzger Oscar Peter von der Metzgerei Schmid. SRF

«Wir sind aus Gründen des Tierschutzes, der Tierrechte und der gesunden Ernährung Veganer geworden», sagt Florian Windisch von der St. Galler Bewegung «Vegallen». Bei Oscar Peter, dem Chef der Metzgerei Schmid, die für ihre St. Galler Bratwürste bereits mehrere Preise einheimste, stossen die Veganer aber auf taube Ohren: «Ich interessiere mich nicht für den Veganismus. Bei mir kommt jeden Tag Fleisch auf den Teller.» Wenn Metzger und Veganer aufeinander treffen, prallen Welten aufeinander: «Unser Ziel ist, dass die Region St. Gallen einst vegan wird», sagt Florian Windisch von «Vegallen». Doch davon ist man in der Heimat der Olma-Bratwurst noch weit entfernt.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr