Zentrum für Klostergeschichte ist einen Schritt weiter

Das Bundesparlament stockt die finanziellen Mittel für die Kulturförderung auf. Auch das angedachte Zentrum für Kloster- und Schriftgeschichte an der Stiftsbibliothek in St. Gallen könnte davon profitieren.

Stiftsbibliothek

Bildlegende: Die Stiftsbibliothek ist für die wertvollen Bücher bekannt. Nun soll sie ein Zentrum für Klostergeschichte erhalten. Keystone

Das Bundesparlament unterstützen die Kulturförderkonzepte des Bundesrates. Insgesamt kann der Bund in den kommenden fünf Jahren das Kulturschaffen mit 1,12 Mia. Franken unterstützen.

Die grosse Kammer folgte dem Bundesrat und übernahm zudem Anpassungen, die der Ständerat im März angebracht hatte. Wie die kleine Kammer stockte er das Budget für die Förderung von Museen, Sammlungen und Netzwerken um 3 Mio. Franken auf.

Damit steigen die Chancen, an der Stiftsbibliothek ein Zentrum für Kloster- und Schriftgeschichte einzurichten. Das Konzept sieht einen Bedarf an Bundesmitteln in der Höhe von 250'000 Franken vor. «Angesichts des gesellschaftlichen Wandels und der personellen Veränderungen in den Klöstern ist es wichtig, ein solches Kompetenzzentrum zu schaffen. Es soll sein Wissen und seine Infrastruktur für die Erhaltung und Vermittlung der Kulturgüter einsetzen, die sich in den Klöstern befinden», so Stiftsbibliothekar Cornel Dora.