Zum Inhalt springen

125-Jahr-Jubiläum der WWZ AG Bohrkopf Isabelle fräst sich durch den Zuger Untergrund

Seit der Gründung hat die WWZ immer wieder neue Produkte lanciert. Aktuell baut sie das Grossprojekt Circulago.

Circulago ist ein 100-Millionen-Franken-Projekt der WWZ AG. Das unterirdische Leitungsnetz soll die Stadt Zug und den südlichen Teil von Baar künftig mit Wärme- und Kälteenergie versorgen. Gewonnen wird die Energie aus dem Wasser des Zugersees - mittels Wärmetauschern. Das Leitungsnetz wird in mehreren Abschnitten erstellt. Im Endausbau soll der CO2-Ausstoss dank Circulago um bis zu 80 Prozent gesenkt werden können, heisst es von der WWZ.

125 Jahre Wasser, Energie und Kommunikation

WWZ versorgt die Zuger Bevölkerung und die umliegenden Regionen seit 125 Jahren mit Energie, Telekommunikation und Wasser. Sie erzeugt Strom aus erneuerbaren, regionalen Quellen, beliefert Kunden in der ganzen Schweiz und gilt als eines der führenden Kabelnetzunternehmen der Schweiz.

Das Unternehmen beschäftigt 380 Mitarbeitende und bildet Lernende in sechs Lehrberufen aus. WWZ ist eine Aktiengesellschaft, knapp 30 Prozent des Aktienkapitals werden durch die öffentliche Hand gehalten.

Einige Meilensteine aus der Firmengeschichte:

1878: Gründung, zu Beginn als Wasserversorger von Zug
1973: Aufbau des Kabelfernsehens
1990: Einführung der Erdgasversorgung
1998: Das Internet kommt dazu (DataZug)
2013: Lancierung der Mobiltelefonie
2017: Die WWZ AG feiert ihren 125. Geburtstag