270 Stadtluzerner kämpfen um 48 Sitze

Die Sitze im Luzerner Stadtparlament sind begehrt: Auf insgesamt 15 verschiedenen Listen steigen 270 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen. Die Linken versuchen mit speziell langen Listen, die Mehrheitsverhältnisse im Rat zu ihren Gunsten zu verändern.

Der Luzerner Grosse Stadtrat bei einer Abstimmung.

Bildlegende: Der Luzerner Grosse Stadtrat bei einer Abstimmung. SRF

Bei Abstimmungen im Grossen Stadtrat wird es häufig sehr knapp, denn die Verteilung von links und rechts ist ziemlich ausgeglichen. Die Nase vorn haben bis jetzt aber die Bürgerlichen: CVP, FDP und SVP kommen zusammen auf 25 Sitze, halten also ganz knapp die Mehrheit.

Diese Mehrheit möchten die Linken ins Wanken bringen. Für den diesjährigen Wahlkampf setzen SP und Grüne nun auf möglichst breit abgestützte Listen. Die SP hat ihre Liste fast ganz gefüllt und steigt mit 46 Kandidatinnen und Kandidaten ein - hinzu kommen 31 Juso- und 10 Secondas-Plus Kandidaturen. Auch die Grünen setzen auf lange Listen: 37 Kandidaten auf der Hauptliste, 33 bei den Jungen Grünen. Fast bescheiden nehmen sich dagegen die Listen von CVP (20), JCVP (6) und FDP (24) aus. Die SVP steigt sogar mit nur gerade 13 Namen ins Rennen.

Entscheidend dafür, ob sich die Mehrheitsverhältnisse im Rat ändern, könnten auch die Grünliberalen werden. Sie hatten bei den letzten Wahlen knapp 10 Prozent der Stimmen und damit 4 Sitze geholt. Die GLP müsste allerdings dem nationalen Trend entgegenhalten, um eine wichtige Rolle im Parlament zu spielen.

Sitzverteilung im Grossen Stadtrat (2012 - 2016)

SP12
CVP9
FDP9
Grüne/Junge Grüne
7
SVP7
Grünliberale4