31 Millionen für Luzerner Kanalisation

Rund 50 Abschnitte der Abwasserleitungen sollen in den kommenden Jahren saniert werden. Das Luzerner Stadtparlament hat am Donnerstag diesen Plänen klar zugestimmt. Die Hauptkanäle werden ausserdem dem Gemeindeverband REAL abgetreten.

Blick in einen Abwasserkanal.

Bildlegende: Blick in einen Abwasserkanal. Keystone

Insgesamt sind 224 Kilometer Abwasserkanäle unter dem Stadtluzerner Boden. Über die nächsten Jahre will die Stadt 50 Kanalabschnitte sanieren. Die Vorlage war im Stadtparlament unbestritten. Der Sanierungsbedarf sei ausgewiesen, das Kanalnetz müsse erhalten werden, hiess es. Nun wird noch das Stimmvolk über den 31 Millionen-Kredit befinden.

Die Hauptkanäle, durch welche auch Abwasser von Nachbargemeinden geleitet werden, tritt die Stadt an den Gemeindeverband REAL ab. Da diese Kanäle aber auch sanierungsbedürftig sind, muss die Stadt zusätzlich 13 Millionen Franken an deren Sanierung zahlen.