Zum Inhalt springen
Inhalt

50 Jahre Forschung im Alptal Wie funktoniert ein Wildbach?

Seit fünfzig Jahren untersucht die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) kleine Wildbach-Einzugsgebiete im voralpinen Alptal im Kanton Schwyz. In den 1960er-Jahren rüstete die WSL hier verschiedene Wildbäche mit Messeinrichtungen aus, unter anderem den Erlenbach.

Eine Karte des Forschungsgebiets.
Legende: Niederschlag, Abfluss, Sedimenttransport, Schneebedeckung und andere hydrometeorologische Grössen werden in drei kleinen Testgebieten im Alptal gemessen. ZVG / WSL

Ziel dieser Messungen war es ursprünglich herauszufinden, wie der Wald die Bildung von Hochwasser beeinflusst. Denn daraus können auch Hinweise für einen besseren Hochwasserschutz abgeleitet werden.

Legende: Video Die Macht der Natur: Eindrückliche Aufnahmen verschiedener Hochwasser der letzten Jahre abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus News-Clip vom 27.06.2018.

Mittlerweile erstellt die WSL auch Modelle für die Hochwasservorhersage. Seit den 1980er-Jahren untersuchen die Forschenden zudem den Transport von Geschiebe und Schwemmholz.

Später richtete sich der Fokus der Forschung auch auf ökologische Themen. So wurde beispielsweise über Jahrzehnte der Stoffhaushalt von Wildbächen untersucht. Bei all diesen Studien wurde auch immer der Schneedecke in diesem Gebiet spezielle Beachtung geschenkt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.