Ab 2017 gibt es in Kriens Sonnenberg-Wein

Die Gemeinde Kriens bekommt einen eigenen Rebberg: Auf der Liegenschaft Unterhus am Fuss des Sonnenbergs werden in den nächsten Wochen 6500 Rebstöcke gepflanzt. Im Sommer 2017 können Krienserinnen und Krienser mit dem eigenen Wein anstossen.

Drei Männer schlagen einen Holzpflock ein.

Bildlegende: Schlagen den ersten Pflock ein (v.l.): Genossenschafter Patrick Koch, Gemeinderat Cyrill Wiget, Weinbauer Toni Ottiger. zvg

Produziert wird der Rebensaft von der Weinbaugenossenschaft Sonnenberg. Sie hat das Land von der Gemeinde gepachtet und arbeitet mit dem Horwer Weinbauern Toni Ottiger zusammen.

Ottiger wird auf einer Fläche von knapp zwei Hektaren Rebstöcke der Sorten Johanniter (weiss) und Cabernet Jura (rot) anpflanzen, und zwar nach den Kriterien des biologischen Rebbaus. Sie benötigen deutlich weniger Pflanzenschutzmittel.

Auch der benachbarte Landwirtschaftsbetrieb soll in Zukunft ökologisch aufgewertet werden. So will die Gemeinde einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb schaffen - und damit einer Auflage entsprechen, die mit der Schenkung des Landes verbunden war.