Zum Inhalt springen
Inhalt

Akkordeon gelernt ohne Noten Volksmusiker und Komponist erhält Goldenen Uristier

Der 87-jährige Ernst «Jonny» Gisler aus Bürglen erhält den Preis für seine Verdienste für die Urner und Schweizer Volksmusik.

Legende: Audio «Ich fühle mich eigentlich als kleiner Musiker» (6.10.2017) abspielen. Laufzeit 04:36 Minuten.
04:36 min, aus Regi LU vom 06.10.2017.

Der Preis in Form einer Ehrennadel geht zum ersten Mal seit der Verleihung 2011 an einen Vertreter aus der Musikszene. Gisler habe sich mit virtuoser Spielweise und grossem kompositorischen Geschick weit über den Kanton Uri hinaus einen Namen gemacht, schreibt die Kunst- und Kulturstiftung Uri in einer Mitteilung.

Gisler wirkte bei zahlreichen Schallplatten- und CD-Produktionen mit, ohne dass er je Musikunterricht genoss oder ein Notenleser gewesen wäre. Stets spielte er auf seinem «Hohner»-Akkordeon aus dem Stegreif.

Den Übernamen «Jonny» holte sich der Preisträger in jungen Jahren, als er eine Boxerkarriere in Angriff nahm, sich dann aber doch lieber der Musik widmete.

Wichtiger Kulturpreis

Der Goldene Uristier wird am 6. Januar in Altdorf anlässlich der Urner Jahresausstellung überreicht. Mit dem Preis werden verdiente Persönlichkeiten des Urner Kulturlebens vom Regierungsrat und der Kunst- und Kulturstiftung Uri ausgezeichnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.