Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Alkoholverbot auf Plätzen: Kantonsrat spricht von «Schnapsidee»

Lärm und Alkohol sind ein Problem auf Plätzen in der Stadt Luzern. Ein CVP-Kantonsrat verlangte deshalb Zonen, in denen man keinen Alkohol mehr trinken darf. Der Vorstoss blieb im Kantonsparlament aber chancenlos.

Der Europaplatz während des Blue Balls-Festivals.
Legende: Auch während des Blue Balls Festivals darf weiter auf dem Europaplatz Alkohol getrunken werden. Keystone

Kantonsrat Pius Zängerle (CVP) wollte, dass im Kanton Luzern zentrale Plätze zu «Controlled Drinking Zones» erklärt werden könnten. An Orten wie dem Bahnhofplatz in Luzern oder auf dem Europaplatz vor dem KKL würde es nicht mehr erlaubt sein, Alkoholflaschen sichtbar bei sich zu tragen oder daraus zu trinken.

Pius Zängerle sagte, er wolle nicht «die Fasnacht verbieten». An gewissen Plätzen habe die Stadt Luzern aber ein Sicherheits- und Imageproblem. Meist gehe es dabei um Alkohol.

«Unverhältnismässige Forderung»

Der grossen Mehrheit des Parlaments ging diese Massnahme aber zu weit. Die bisherigen Möglichkeiten würden ausreichen. Wer sich unflätig benehme, könne bereits heute weggewiesen oder bestraft werden, so die Meinung der Mehrheit. «Ausserdem würde sich das Problem in die Wohnquartiere verlagern», sagte Samuel Odermatt von den Grünliberalen

Der FDP war dagegen, das Problem mit einem neuen Gesetz zu bekämpfen. «Wir müssen nicht ein Gesetz für den ganzen Kanton schaffen, nur weil es auf zwei Plätzen in der Stadt Luzern ein Problem gibt», sagte Romi Odoni. SVP-Kantonsrat Jost Troxler sprach von einer «Schnapsidee». Selbst die CVP-Fraktion wollte die Forderung aus den eigenen Reihen nicht richtig unterstützen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.