«Alles was besser ist als Platz 7, ist gut»

Der FC Luzern startet am 2. Februar in die Rückrunde. Im Gespräch mit Radio SRF sagt der Sportdirektor Alex Frei, dass man die Saisonziele trotz der guten Leistungen in der Vorrunde vorerst nicht nach oben korrigieren will.

Der Sportdirektor des FC Luzern, Alex Frei

Bildlegende: Alex Frei, der Sportdirektor des FCL, blickt optimistisch auf die zweite Saisonhälfte. Keystone

«Wir sind bereit für die Rückrunde», sagt Alex Frei. Die Vorbereitungen seien sehr zufriedenstellend verlaufen. Sorgen machen dem Sportdirektor einzig die verletzten Spieler im Team.

Angesprochen auf einen möglichen Meistertitel meint Alex Frei: «Da sind noch einige Teams im Rennen. Der Topfavorit ist natürlich Basel. Der erste Verfolger wird YB sein, aber auch wir werden versuchen, den FCB zu ärgern.»

«In jedem Spiel alles reinhauen, alles auf den Platz bringen», lautet die Devise von Alex Frei für die zweite Saisonhälfte. Eine allfällige Korrektur der Saisonziele sei frühestens im April zu erwarten, so Frei weiter.