Zum Inhalt springen
Inhalt

Allianz findet kein Gehör Initiativen «für Lebensqualität» scheitern im Luzerner Kantonsrat

  • Das Luzerner Kantonsparlament hat zwei Volksinitiativen deutlich abgelehnt, welche sich für einen stärkeren Service Public einsetzen.
  • Diese Bereiche würden durch die Finanzpolitik des Kantons gefährdet, argumentiert das Initiativkomitee.
  • Die Initiativen «Für eine sichere Gesundheitsversorgung im ganzen Kanton Luzern» und «Für eine hohe Bildungsqualität» seien durch die bestehenden Gesetze bereits erfüllt, befand das Parlament am Montag.
  • Eingereicht wurden die Begehren von der Allianz für Lebensqualität, der linke Parteien, Personalverbände und soziale Organisationen angehören. Nun kommen die beiden Initiativen ohne Gegenvorschlag zur Volksabstimmung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.