Wohnen im Alter Altersheime Baar richten Alters-WG ein

Die Altersheime Baar Bahnmatt und Martinspark bieten neu betreutes Wohnen in einer Wohngemeinschaft an. Fünf bis sechs Seniorinnen und Senioren sollen zukünftig in der WG Bahnmatt wohnen. Den Alltag gestalten die Bewohner möglichst autonom, Hilfe und Betreuung gibt es dort, wo sie gebraucht wird.

WG von Aussen, Bahnmatt Baar

Bildlegende: Die betreute WG befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten der Spitex Baar. zVg

Eine der ersten Alters-WGs der Schweiz in Baar bietet vier Einzelzimmer, ein Studio, ein gemeinsames Wohnzimmer, Lounge und Küche. Die Wohnung hat WLAN und ist rollstuhlgänig. Das Angebot ist öffentlich ausgeschrieben, die Altersheime Baar Bahnmatt und Martinspark nehmen Bewerbungen entgegen.

Ein Zimmer in der Wohngemeinschaft Bahnmatt kostet ungefähr 2500 Franken, inklusive Vollpension und Betreuung. Für die Organisation des Alltags steht den Bewohnerinnen und Bewohnern, falls nötig, ein Coach zur Verfühgung. Falls Pflegeleistungen notwendig sind, ist die Spitex Zug zuständig.

Für das Leben in einer Alters-WG spriche nicht alle Leute gleichermassen an, erklärt Johannes Kleiner, der Geschäftsleiter der Altersheime Baar.

«  Das Angebot spricht spezielle Leute an. Es sind offene und tolerante Menschen, die auch im Alter noch mit anderen das Leben teilen möchten. »

Johannes Kleiner
Geschäftsleiter Altersheime Baar

Kleiner ist jedoch optimistisch, dass sich die Idee in Zukunft auch in der Schweiz sich rumsprechen werde. Bis jetzt seien Alters-WGs vor allem in Deutschland beliebt.

Regionaljournal Zentralschweiz, 12:03 Uhr