Zum Inhalt springen
Inhalt

Amtsblätter und «Volksfreund» Blättern in der Obwaldner Vergangenheit

Der Kanton Obwalden hat historische Zeitungen und Amtsblätter digitalisiert und auf dem Internet veröffentlicht.

Titelblatt einer historischen Zeitung
Legende: So las man 1916 Zeitung in Obwalden. zvg

Amtsblätter aus den Jahren 1854 bis 1917 aus dem Kanton Obwalden und die Zeitung «Obwaldner Volksfreund» gibt es neu als E-Paper.
Die digitalen Kopien der beiden Publikationen seien aus Gründen des Bestandserhalts angefertigt worden, teilten Staatsarchiv und Kantonsbibliothek am Freitag mit. Weil sich die Dokumente für eine Präsentation im Internet eigneten, habe man eine Präsentationsplattform für digitalisiertes Schriftgut aufgebaut.

Der «Obwaldner Volksfreund» hat eine lange Geschichte

Die katholisch-konservativ ausgerichtete Zeitung «Obwaldner Volksfreund» erschien an Heiligabend im Jahre des Herrn 1870 zum ersten Mal als Wochenzeitung jeweils Samstagvormittags. «Wer diese Probe-Nummer nicht refüsiert, wird als Abonnent betrachtet», ist auf der Erstausgabe zu lesen. 1972 fusionierte der «Volksfreund» mit dem «Lungerer Bote» und erschien ab 1982 als «Der Obwaldner», bevor die Zeitung im August 1982 eingestellt wurde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.