Andermatt erhält ein neues klassisches Musikfestival

Im nächsten April findet in Andermatt ein zehntägiges Musikfestival statt. Das Osterfestival soll den Urner Ferienort kulturell beleben. Neben arrivierten Ensembles sollen vor allem auch junge Musikerinnen und Musiker auftreten.

Innenansicht der Kirche von Andermatt.

Bildlegende: Das neue Osterfestival soll in der Andermatter Kirche St. Peter und Paul durchgeführt werden. zvg

Das Osterfestival dauert vom 2. bis 12. April, Veranstaltungsort ist die Kirche St. Peter und Paul. Eröffnet wird das neue Osterfestival von den Lucerne Festival Strings. Daneben wird es aber auch Plattform sein für Auftritte junger Musikerinnen und Musiker, die gefördert werden sollen.

Plattform für junge Musiktalente

«Viele junge und talentierte Musiker finden den Weg ins Konzertleben nicht und stranden irgendwo in einem anderen Beruf,» sagte Jörg Conrad, Intendant des neuen Klassikfestivals in Andermatt am Freitag. Diesen jungen Musikerinnen und Musikern will er mit dem Osterfestival eine Plattform bieten, um sich bekannt zu machen und ihre Musikkarriere anzukurbeln.

Ziel des Vereins Swiss Chambre Music Circle, welcher das Festival in Andermatt organisiert, ist es, kulturelle Höhepunkte ins Urserental zu bringen. Das Ambiente der Andermatter Barockkirche St. Peter und Paul mache dies auch möglich. Sie sei «ein akustisches und visuelles Prunkstück», schwärmt Jörg Conrad. Conrad war früher Solotrompeter im Luzerner Sinfonieorchester LSO und Dozent an der Hochschule Luzern Musik.

Der ideale Zeitpunkt für ein Festival

Im Kanton Uri gibt es bisher noch kein Festival für klassische Musik. Deshalb und auch, weil Andermatt unterwegs sei zu einer grossen Tourismusdestination, sei der Zeitpunkt für ein neues Festival für klassiche Musik ideal, sagt Intendant Jörg Conrad weiter.

Das Festival findet breite Unterstützung bei Politik und Wirtschaft. Es will sich mit der Zeit weiter entwickeln und auch Jazzkonzerte veranstalten. Das Budget beträgt rund 300'000 Franken für zehn Konzerte.