Andris Nelsons dirigiert Lucerne Festival Orchestra

Andris Nelsons dirigiert im Sommer 2014 für den verstorbenen Claudio Abbado das Lucerne Festival Orchestra. Er bestreitet mit dem Orchester zwei Konzertprogramme mit Werken von Johannes Brahms, die noch von Abbado zusammengestellt worden sind.

Andris Nelsons am dirigieren.

Bildlegende: Der 36-jährige Andris Nelsons übernimmt vorübergehend das musikalische Erbe von Claudio Abbado. zvg

Der Intendant des Lucerne Festivals Michael Haefliger freut sich über die Zusage von Andris Nelsons. «Wir haben einen Dirigenten mit Weltformat gesucht und jemanden der dem Geist des Lucerne Festival Orchestras entspricht. Mit Andris Nelsons haben wir diese Person gefunden», sagt Michael Haefliger gegenüber dem «Regionaljournal Zentralschweiz».

Andris Nelsons ist 36-jährig und leitet zurzeit das City of Birmingham Symphony Orchestra. Dieses Jahr wechselt er allerdings zum Boston Symphony Orchestra.

Er wird am 15. August das Eröffnungskonzert am Lucerne Festival dirigieren. An diesem werden neben dem Lucerne Festival Orchestra der Chor des Bayerischen Rundfunks und die Altistin Sara Mingardo zu hören sein werden.

Auf dem Programm stehen Brahms Serenade Nr. 2, seine Alt-Rhapsodie sowie seine zweite Sinfonie. Das Konzert wird am 16. August wiederholt.

Im zweiten Konzertprogramm werden Brahms dritte Sinfonie sowie - mit Maurizio Pollini - das erste Klavierkonzert gespielt. Dieses Programm wird nur zwei Mal und nicht wie geplant drei Mal gespielt, nämlich am 22. und 24. August.

Am ursprünglich vorgesehenen dritten Termin, am 25. August, tritt statt des Lucerne Festival Orchestra das Mahler Chamber Orchestra mit Daniele Gatti am Dirigentenpult auf. Das Mahler Chamber Orchstra bildet den Kern des Lucerne Festival Orchestra.

Das Lucerne Festival Orchestra war von Abbado gegründet worden. Wer dem Orchester in Zukunft vorstehen wird, ist noch nicht bekannt.