Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Angestellte von Luzerner Unternehmen sollen Auto zu Hause lassen

Die Stadt Luzern will sich weiterhin bei Gewerbebetrieben dafür einsetzen, dass sie ihrem Personal den öffentlichen Verkehr schmackhafter machen. Das schreibt der Stadtrat in der Antwort auf einen Vorstoss im Parlament. Allerdings ist eine solche Sensibilisierungsarbeit nun Sache des Kantons.

Die Grünliberale Partei hatte in einem Vorstoss vorgerechnet, dass fast die Hälfte der Personen, die in der Stadt Luzern arbeiten, einen Gratis-Parkplatz zur Verfügung gestellt bekommen. Das sei ein falscher Ansatz, wenn in der Stadt weniger Autos unterwegs sein sollen.

In der Tat entspreche dies wenig der eigentlichen Mobilitätsstrategie der Stadt, schreibt die Stadtregierung in seiner Antwort auf den Vorstoss. Man sei aber seit 10 Jahren im Kontakt mit Unternehmen, versuche auch über die Unternehmen den Angestellten Anreize zu bieten, das Auto zu Hause zu lassen.

Diese Sensibilisierungsarbeit sei aber seit einigen Jahren Sache des Kantons. Es mache Sinn, in solchen Fragen über die Grenzen einer Kernstadt hinaus aktiv zu sein. In begleitender Funktion weise man aber auf diese Problematik hin.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Stahn, Fraubrunnen
    Ja, ist schon längstens überfällig. All jene, welche seit Jahren am gleichen Ort arbeiten und wohnen, sollten die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, um zur Arbeitsstelle zu gelangen und dies im ganzen Land. Dort, wo der Arbeitseinsatz jeden Tag ein anderer ist (wie bei Serviceeinsätze usf.), geht dies nur mit dem Auto effizient oder Tragschrauber, wenn es denn erlaubt wäre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen