Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Asylunterkunft Foribach in Sarnen vorübergehend wieder zu

Weil im Kanton Obwalden im ersten Quartal 2013 die Zahl der Asylgesuche abgenommen hat, wird die Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage Foribach in Sarnen Ende April vorläufig wieder geschlossen.

Die Asylunterkunft Foribach wurde Ende Oktober 2012 als befristete Notmassnahme eröffnet. Der Kanton Obwalden musste die Anlage vor rund fünf Monaten eröffnen, weil nicht genügend Plätze für Asylsuchende zur Verfügung standen.

Fünfzehn bis zwanzig Personen konnten dort untergebracht werden. Ziel war es von Anfang an, die Unterkunft wieder zu schliessen, sobald sie nicht mehr notwendig ist. Nun teilte das Sicherheits- und Justizdepartement am Donnerstag mit, dass im ersten Quartal 2013 ein Rückgang der Asylgesuche zu verzeichnen sei. Zudem hätten sich verschiedene neue Unterkunftsmöglichkeiten eröffnet, in welcher Asylsuchende Platz finden würden.

Die Anlage kann daher per Ende April wieder geschlossen werden. Als der Kanton die Umnutzung der Zivilschutzanlage im Herbst 2012 in Betracht gezogen hatte, äusserte der Einwohnergemeinderat Sarnen Bedenken gegen das Vorhaben. Die Erfahrungen nach gut fünf Monaten Betrieb zeigten jedoch, dass die befürchteten negativen Einflüsse nicht eingetroffen seien, heisst es weiter. Seit der Eröffnung trafen weder von der Gemeinde noch aus der Nachbarschaft Reklamationen ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.