Asylzentrum Nottwil: Gemeinde zieht positive Bilanz

Der Bund betreibt im unterirdischen Militärspital seit vier Monaten eine Asylunterkunft. Im Grossen und Ganzen laufe der Zentrumbetrieb ohne grosse Probleme, bilanziert Walter Steffen der Gemeindepräsident von Nottwil.

Auf dem Gelände des Asylzentrums Nottwil - Asylbewerber und Securitas

Bildlegende: Rund um das Asylzentrum sind auch Sicherheitsleute im Einsatz. Keystone

Die Gemeinde Nottwil bespreche die Situation regelmässig mit dem Bund und der privaten Betreuungsfirma, sagt Gemeindepräsident Walter Steffen. «Wir nehmen auch die Anregungen aus der Bevölkerung ernst und reagieren, wenn das nötig ist» erklärt er weiter. Mit Ausnahme eines Einbruchs habe es bisher keine nennenswerten Zwischenfälle mit den Asylsuchenden gegeben.

«Inzwischen haben auch einige der Bewohner Arbeit in umliegenden Gemeinden gefunden. Sie arbeiten an Wanderwegen oder sind beschäftigt mit Seeufer- oder Bachräumungen. So kommen die Leute nicht auf falsche Gedanken» sagt der Nottwiler Gemeindepräsident Walter Steffen.