Auf dem Gotthardpass dreht sich alles um Gold

Die neue Ausstellung «Gold Oro Or» wurde am Mittwoch auf dem Gotthardpass offiziell von der Stiftung Sasso San Gottardo präsentiert. Sie soll dem Betrachter «Wissenswertes und Unglaubliches» rund um das Edelmetall vermitteln.

Besucher im Themenpark Sasso San Gottardo.

Bildlegende: Der Themenpark Sasso San Gottardo zeigt neu die Sonderausstellung «Gold». Keystone

«Europas grösste Goldraffinerien befinden sich in der Schweiz», informierten die Ausstellungsmacher. Das Umsatzvolumen von 120 Milliarden Schweizer Franken übertrumpfe jenes der Pharmaindustrie um rund 40 Milliarden. Die Details zu den wirtschaftlichen Hintergründen finden Besucher in der Ausstellung.

Der Ort für die Sonderausstellung ist nicht zufällig gewählt: Im Zweiten Weltkrieg sollen in der Artilleriefestung auf dem Gotthard Tonnen der Schweizer Goldreserve versteckt gewesen sein.

Hauptattraktion innerhalb der Militärfestung bleibt weiterhin die im Jahr 2012 eröffnete Themenwelt über Wasser, Wetter und Klima, Energie, Sicherheit, Mobilität und Lebensraum.

Mit dem ersten vollen Betriebsjahr 2013 sind die Verantwortlichen nicht zufrieden. Knapp 12'000 Besucherinnen und Besucher wollten sich die Themenwelt Sasso San Gottardo anschauen. «Diesen Wert wollen wir steigern», sagt Kuratorin Lisa Humbert-Droz gegenüber Radio SRF. Im aktuellen Jahr peile man 20'000 Besucher an.