Zum Inhalt springen
Inhalt

Aufnahme auf Spitalliste Nidwaldner können künftig auf den Bürgenstock zur Reha

Der Kanton Nidwalden hat die neue Rehabilitationsklinik Waldhotel auf dem Bürgenstock in die Spitalliste aufgenommen.

Hotelbau auf einm Berg neben einem Wald.
Legende: Das neuerstellte Waldhotel auf dem Bürgenstock kann künftig auch Kassenpatienten aus dem Kanton Nidwalden aufnehmen. Keystone
  • Das Waldhotel des Bürgenstock-Resorts ist neu auf der Spitalliste des Kantons Nidwalden. Die Regierung begründet den Entscheid damit, dass es im Kanton Nidwalden kein Rehabilitationsangebot gebe.
  • Der Nidwaldner Bevölkerung werden im Waldhotel total zwölf Betten zur Verfügung stehen.
  • Bei den angebotenen Rehabilitationen handelt es sich um Nachbehandlungen nach Operationen am Bewegungsapparat wie Schulter- oder Hüftoperationen, um Krebs- oder Burnout-Patienten.

Die Nidwaldner Regierung ist überzeugt, dass das Reha-Angebot im Waldhotel auf dem Bürgenstock eine Lücke schliesst: «Die Nidwaldner Bevölkerung hat das Recht auf ein Angebot, das wohnortnah ist, so sieht es das Gesetz vor», sagt die Nidwaldner Gesundheitsdirektorin Yvonne von Deschwanden, und wohnortsnah sei weder im Hasliberg noch in Montana.

Provisorische Bewilligung als Rehaklinik

Das Waldhotel des Bürgenstock-Resorts öffnet Mitte Dezember. Man habe eine provisorische Bewilligung als Rehaklinik erteilen können, da man die gesetzlich notwendigen Konzepte für Pflege, Versicherungen, Notfälle oder Hygiene habe. «Konzepte kann man theoretisch überprüfen, aber wir werden nach der Eröffnung wiederholt vor Ort kontrollieren, ob die Vorgaben erfüllt werden», sagt Regierungsrätin von Deschwanden.

«Hände gebunden»

Der Krankenkassenverband Santésuisse hat im Vorfeld das kassenpflichtige Reha-Angebot auf dem Bürgenstock kritisiert. Man sehe keine Notwendigkeit des neuen Angebotes und man befürchte, dass dies mehr Nachfrage generiere. Gegen den Spitallisten-Entscheid kann sich der Verband nicht wehren: «Uns sind die Hände gebunden», sagt Santésuisse-Sprecher Paul Rhyn, «jeder Krankenversicherer ist jetzt verpflichtet, die Rechnungen der Rehaklinik zu vergüten, da die Liste verbindlich ist».

Tarife werden verhandelt

Wie viel der Aufenthalt in der künftigen Rehaklinik auf dem Bürgenstock kostet, werde aktuell verhandelt, sagt der Sprecher des Krankenkassenverbandes weiter. «Vergütet wird nur ein zweckmässiges und wirtschaftliches Angebot und kein Luxus. Da gilt der gleiche Massstab wie bei anderen Rehakliniken», sagt Paul Rhyn. Die ausgehandelten Tarife werden von der Regierung bewilligt werden müssen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.