«Austausch unter Museums-Kollegen ist wichtig»

In Luzern treffen sich über 80 Fachleute Naturwissenschaftlicher Museen und sprechen über den Umgang mit Schenkungen. Ein weiteres Thema ist der Zugang zum Museum für alle. Es ist ein wichtiger Anlass auch für die Gastgeberin und Direktorin des Naturmuseums Luzern.

Portrait von Brittag Allgöwer, der Direktorin des Naturmuseums Luzern

Bildlegende: Britta Allgöwer - Direktorin des Naturmuseums Luzern und gleichzeitig Gastgeberin der Herbsttagung. SRF

An dieser Herbsttagung treffe man nicht Konkurrenten sondern Kolleginnen und Kollegen, sagt Britta Allgöwer. Die Direktorin des Naturmuseums Luzern schätzt den Austausch mit Berufskollegen aus der Schweiz, aus Deutschland und Österreich.

«So wie das Naturmuseum in Luzern, machen auch andere Museen einen Veränderungsprozess durch. Da ist es nützlich, bei anderen Impulse und Ideen zu holen», sagt Allgöwer weiter.

Das Naturmuseum am Kasernenplatz wurde 1978 eröffnet. Das Haus muss dringend saniert werden. Auch die Ausstellung selbst braucht eine Auffrischung. Für die Planung hat der Luzerner Kantonsrat 750'000 Franken bewilligt. Allgöwer hofft, dass die Sanierungsarbeiten im Jahr 2018 angepackt werden können.

Noch ist unklar, wie sich die Dauerausstellung dereinst präsentieren wird. Das Ziel von Allgöwer ist: «Das Naturmuseum soll auch künftig ein Museum für alle sein - für Besucherinnen und Besucher mit verschiedenen Ansprüchen». Der Zugang zum Museum für alle ist denn auch ein Thema an der Herbst-Tagung der Naturwissenschaftlichen Museen in Luzern.