Zum Inhalt springen

Bäder in der Stadt Luzern 12 Millionen für Badi Zimmeregg – weniger Geld für Hallenbad AG

  • Der Stadtrat will das über 50-jährige Waldschwimmbad Zimmeregg im Luzerner Stadtteil Littau sanieren.
  • Statt einem 50-Meter-Schwimmbecken bevorzugt der Stadtrat ein 25-Meter-Becken. Zudem will er die Anlage vor und nach der Hauptsaison besser nutzen. Dafür plant er einen neuen Kinderspielplatz.
  • Den Kostenhorizont schätzt er auf rund 12 Millionen Franken. Eine konkrete Vorlage werde dem Parlament im Frühling 2018 unterbreitet.
  • Ausserdem soll die Zusammenarbeit mit der Hallenbad Luzern AG um weitere fünf Jahre zu verlängert werden. Die AG führt, unter anderem, seit 2013 die drei Badeanlagen der Stadt Luzern: das Hallenbad Allmend, das Tribschenbad und das Waldschwimmbad Zimmeregg.
  • Der Betriebsbeitrag an die AG soll aber leicht sinken, auf 1,1 Millionen Franken pro Jahr.
  • Denn die Hallenbad Luzern AG sei wirtschaftlich gut unterwegs. Vor allem das neue Hallenbad auf der Allmend erweise sich als Publikumserfolg. 2016 waren es knapp 250'000 Eintritte.