Bahnhof Luzern wird für 8 Millionen Franken umgebaut

Die SBB organisieren das Verpflegungsangebot und die Schalteranlagen im Bahnhof Luzern neu. Das Reisezentrum zügelt vom Untergeschoss ins Obergeschoss. Im Untergeschoss soll es neue Läden und Take-Away-Verkaufsstellen geben.

Stand im Luzerner Bahnhof

Bildlegende: Im Bahnhof Luzern gibt es bei den Verpflegungsständen einige Änderungen. Keystone

Die Ansprüche der Kunden an das Gastronomieangebot in den grossen Bahnhöfen hätten sich in den vergangenen 25 Jahren verändert, begründen die SBB ihren Schritt. Nun sei nicht mehr die klassische Gastronomie gefragt, sondern die schnelle Verpflegung.

Das SBB-Reisezentrum und das Reisebüro sollen vom Unter- ins Obergeschoss verlegt werden – in die Räume der heutigen Restaurationsbetriebe und Konferenzräume. Daneben soll ein neues Gastronomieangebot entstehen. Die Bauarbeiten sollen im Frühling 2014 beginnen und bis März 2015 dauern.

Im Untergeschoss wollen die SBB anstelle des Reisezentrums eine Selbstbedienungszone mit Billett- und Geldautomaten sowie Fahrplanterminals bauen. Die Fläche des heutigen Reisezentrums werde zudem genutzt, um das Shoppingangebot im Untergeschoss zu erweitern.