Bahnstrecke durch die Schöllenen-Schlucht bleibt bis Montag zu

Nach der Entgleisung einer Rangierlok ist die Bahnstrecke zwischen Andermatt und Göschenen seit Donnerstag gesperrt. Die Reparaturarbeiten dauern nun länger als angenommen. Auf dem betroffenen Streckenabschnitt fahren bis Montag Ersatzbusse.

«Die Farbahn wurde auf einem Abschnitt von rund 100 Metern in Mitleidenschaft gezogen. Wir müssen die Schienen und die Fahrleitung wieder instand setzen», sagt Jan Bärwalde, Mediensprecher der Matterhorn Gotthard Bahn.

«Deshalb haben wir noch eine Woche Busse als Bahnersatz im Einsatz.» Am Montag, 12. September soll die Strecke dann wieder für den Zugverkehr offen sein.

Hintergründe sind noch unklar

Die Rangierlok war am Donnerstagmorgen zwischen Andermatt und Göschenen entgleist. Sie rollte ohne Lokführer und ohne Passagiere talwärts. Zum Unfallhergang kann Jan Bärwalde noch nichts Genaueres sagen.

Der Lokführer, der einen leichten Schock erlitten habe, sei momentan noch nicht im Einsatz, er wurde vorübergehend freigestellt. Man stehe in Kontakt mit ihm und hofft, dass er seine Arbeit bald wieder aufnehmen könne.