Barrieren bei der Flugpiste in Buochs gehen früher zu

Bei Anflügen oder Starts auf dem Flugplatz Buochs bleiben die Barrieren für die Strasse über die Piste länger geschlossen. Neu darf für Flugzeuge erst eine Start- oder Landefreigabe erfolgen, wenn sichergestellt ist, dass tatsächlich keine Personen und Fahrzeuge mehr zwischen den Barrieren sind.

Mofa überquert eine Flugpiste.

Bildlegende: Die Herdernstrasse führt direkt über die Piste beim Flugplatz Buochs. Keystone

Um allfällige Personen warnen zu können, gehen die Barrieren früher zu, wie die Flugplatzbetreiberin Airport-Buochs und die Flugsicherung Skyguide mitteilen.

Bedient werden die Barrieren von den Flugverkehrsleitern von Skyguide. Bislang waren die Barrieren pro Flug zwischen zwei bis drei Minuten gesenkt. Neu dauere die Schliesszeit mehrere Minuten länger.

Das verschärfte Regime ist bereits seit vergangener Woche in Kraft. Zuvor hatte das BAZL eine entsprechende Verfügung erlassen. Mit dieser soll das Risiko reduziert werden, dass eine Person oder ein Fahrzeug beim Start oder bei der Landung eines Flugzeugs zwischen den Barrieren eingeschlossenen bleibt.

Für die Verkehrsteilnehmer auf der Herdernstrasse komme es aufgrund der Massnahme zu längeren Wartezeiten an der Kreuzung mit der Flugpiste, heisst es in der Mitteilung. Flugzeuge im Anflug müssten zudem bei Problemen einen Durchstart ausführen.