Zum Inhalt springen
Inhalt

Befragung im Kanton Uri Ferienwohnungen werden vor allem von den Eigentümern benützt

Ferienwohnungen im Kanton Uri werden durchschnittlich an 63 Tagen von zwei Personen belegt.

Neuerstellte Ferienwohnungen in Andermatt.
Legende: In Andermatt gibt es besonders viele Zweitwohnungen. Keystone

Im Kanton Uri stehen schätzungsweise 2500 touristisch genutzte Zweitwohnungen. Diese sind im Durchschnitt an 63 Tagen im Jahr bewohnt. Diese Zahlen hat das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) aufgrund einer Umfrage von Zweiwohnungsbesitzern am Dienstag bekannt gegeben.

Rund 17 Prozent der Wohnungen werden vermietet

Demnach werden die Zweitwohnungen durchschnittlich an 63 Tagen im Jahr genutzt und zwar im Mittel durch zwei Personen. Im Schnitt entfallen 53 Belegungstage auf die Eigentümer selbst und 10 Tage auf Mieter.

Pro Jahr werden rund 8700 Franken pro Wohnung investiert, was einem Gesamtvolumen von 21,3 Millionen Franken entspricht. Fast 90 Prozent des Geldes fliesst in Umbauten und Renovationen. Erfasst haben die Studienautoren zudem die laufenden Kosten für den Unterhalt der Objekte wie Wasser, Elektrizität, Reinigung und Steuern. Diese betragen 6000 Franken pro Objekt und liegen damit im kantonalen Durchschnitt.

Der Gesamtwohnungsbestand im Kanton Uri beträgt laut ARE über 19'000 Wohnungen, davon sind fast 4000 Zweitwohnungen. Für die Befragung wurden rund 2000 Personen angeschrieben, gut 1000 Fragebögen wurden retourniert. 64 Prozent der Eigentümer wohnen in der Schweiz, aber nicht im Kanton Uri, 5 Prozent wohnen im Ausland.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.