Bei fünf Unfällen im Kanton Luzern verletzen sich acht Personen

Im Kanton Luzern haben sich am frühen Dienstagmorgen bei winterlichen Verhältnissen fünf Verkehrsunfälle ereignet. Acht Personen wurden leicht verletzt. Insgesamt waren 13 Fahrzeuge in die Unfälle verwickelt.

Unfall mit Lieferwagen

Bildlegende: In Knutwil fuhr ein Lieferwagen in eine Stützmauer. zvg

Der schwerste Unfall passierte um 7.45 Uhr in Ruswil, wo es zu einem Auffahrunfall zwischen vier Autos und einem Lieferwagen kam. Sieben Personen wurden leicht verletzt und mussten sich in ärztliche Kontrolle begeben. Der Sachschaden beträgt 34'000 Franken.

Vier der fünf Unfälle registrierte die Luzerner Polizei gemäss einer Mitteilung auf der Autobahn A2, drei bei Knutwil und einer bei Eich. Ein Auto, das Richtung Süden fuhr, geriet in Knutwil ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Eine halbe Stunde später kam es in der Gegenrichtung ebenfalls bei Knutwil zwischen einem Lastwagen und drei Autos zu einem Unfall. Eine Person wurde verletzt. Um 6.45 Uhr fuhr ganz in der Nähe ein Lieferwagen gegen eine Stützmauer.

Ein weiterer Unfall ereignete sich um 7.30 Uhr im Tunnel Eich der A2. Hier handelte es sich um einen Auffahrunfall zwischen zwei Personenwagen.