Bei Hug laufen die Öfen heiss - auch dank Willisauer Ringli

Der Umsatz des Backwarenherstellers mit Sitz in Malters ist 2014 weiter gewachsen, und es wurde mehr Ware umgesetzt als im Vorjahr. Hug stellt auch Willisauer Ringli her - das harte Gebäck gibt es neu auch mit Schoggi-Geschmack.

Zwei Männer mit einem überdimensionalen Willisauer Ringli

Bildlegende: Werner (links) und Andreas Hug präsentieren ein Jubiläums-Willisauer-Ringli. zvg

Hug bezeichnete 2014 als gutes Jahr. Die Konzentration auf Markenprodukte habe eine höhere Wertschöpfung gebracht. Die produzierte Menge sei um 300 Tonnen auf 8970 Tonnen gestiegen. Gewinnzahlen gibt das Familienunternehmen nicht bekannt.

Das Wachstum erzielte Hug vor allem mit den Schokoladenbiscuits von Wernli und den Dar-Vida-Snacks. Bei Dar-Vida konnte Hug in der Schweiz den Umsatz um 20 Prozent steigern.

Hohe Preise für Schweizer Rohstoffe

Bei den Exporten hat Hug 2014 keinen Fortschritt erzielt, sie stagnierten bei einem Umsatzanteil von 15 Prozent. Eine Schwierigkeit beim Export sind gemäss Hug die Rohstoffkosten.

In Willisau produziert Hug seit 1995 die Willisauer Ringli, die es seit 1850 gibt. Zu dieser Art Jubiläum lanciert Hug eine Ringli-Variante mit Schoggi-Geschmack. Weitere Innovationen auch im Gastrobereich sollen weitere Marktanteile sichern.