Beugger-Preis für Schwyzer Bauern wegen des Einsatzes für Frösche

Im Kanton Schwyz haben Bauern 20 Teiche und Tümpel als Laichgewässer für Amphibien angelegt. So haben gefährdete Arten neue Lebensräume gefunden. Dafür werden die Bauern mit dem Beugger-Preis der Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung ausgezeichnet.

Frosch im Teich

Bildlegende: Die Schwyzer Bauern werden für ihr Engagement für Frösche ausgezeichnet. Keystone

Dank den Tümpeln und Teichen im Landwirtschaftsgebiet haben gefährdete Amphibienarten wie die Erdkröte oder die Gelbbauchunke neue Lebensräume gefunden.

Dieser Einsatz sei beispielhaft, attestiert deshalb Pro Natura den Schwyzer Bauern. Zusammen mit der Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung verleiht Pro Natura deshalb diesem Vernetzungsprojekt im Bezirk Höfe den Beugger-Preis 2014.