Zum Inhalt springen

Bleibt Viadukt am Sihlsee? Zwei Varianten für die Sanierung des Willerzeller Viaduktes

Zwei Gutachten bestätigen Machbarkeit einer Sanierung: Die Kosten betragen je nach Ausführung über 20 Millionen Franken.

Ein Viadukt über einen See, am andern Ufer ein Dorf.
Legende: Der 80-jährige Willerzeller Viadukt verbindet Willerzell mit Einsiedeln. Keystone
  • Zwei Gutachten, die der Kanton Schwyz in Auftrag gegeben hat, bestätigen die Möglichkeit einer Sanierung des Willerzeller Viaduktes.
  • Die Kosten betragen je nach Ausführung über 20 Millionen Franken
  • Die Zukunft des Viaduktes über den Sihlsee ist Teil der Verhandlungen der neuen Konzession für das Wasserkraftwerk Etzelwerk, die die Kantone Schwyz, Zürich und Zug mit der SBB verhandeln.

Neue Hoffnung für die Anwohner der Ortschaft Willerzell im Kanton Schwyz: Die direkte Strassenverbindung nach Einsiedeln über den Sihlsee könnte nun doch bestehen bleiben. Der Willerzeller Viadukt ist laut zwei Gutachten sanierungsfähig.

Langsamverkehr oder motorisierter Verkehr?

Die Kosten dafür belaufen sich je nach Ausführung der Erneuerung auf über 20 Millionen Franken. Das teilte der Kanton Schwyz anlässlich der Präsentation der zwei Expertengutachten mit. Während die eine Studie die Sanierung und weitere Nutzung für den motorisierten Verkehr evaluierte, ging die andere von einer Verbindung für Fussgänger und Velofahrer aus.

Die Gutachten zeigen: Bei der Variante für den Langsamverkehr schätzen die Experten die Kosten für die Sanierungsarbeiten auf 24,5 Millionen Franken. Soll der Viadukt für den motorisierten Verkehr erhalten und verbreitert werden, werden 22,5 Millionen Franken veranschlagt.

Widerstand in der Bevölkerung

Der 80-jährige Willerzeller Viadukt sorgt seit rund fünf Jahren für Diskussionen in der Region. Hintergrund sind Verhandlungen über die Neukonzessionierung des Etzelwerks am Sihlsee zwischen der SBB als Betreiberin und den Konzessionsgebern, den Kantonen Schwyz, Zürich und Zug sowie den Bezirken Einsiedeln und Höfe.

Legende: Das Viadukt über den Sihlsee ist umstritten. srf

Die SBB möchte alle Anlagen, die sie nicht zur Stromproduktion benötigt, an die Konzessionsgeber abgeben. Dazu zählt auch der ein Kilometer lange Willerzeller Viadukt. Das Bauwerk muss dringend saniert oder ersetzt werden.
Auch der Kanton Schwyz und der Bezirk Einsiedeln wollten den Viadukt nicht übernehmen. Dagegen formierte sich aber Widerstand in der Bevölkerung. In der Folge wurde eine Fachgruppe eingesetzt.

Ob und in welcher Form der Willerzeller Viadukt erhalten bleibt, ist weiterhin offen, da die politischen Entscheide innerhalb des Kantons Schwyz noch nicht gefällt sind.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.