Zum Inhalt springen
Inhalt

Börse reagiert positiv Metall Zug plant Abbau von 100 Stellen

Die Metall-Zug-Gruppe gliedert das defizitäre Geschäft mit Anlagen für die Pharmaindustrie in eine separate Sparte aus und plant einen massiven Stellenabbau. Ein Verkauf des Segments ist laut dem Management nicht geplant.

Rote Zahlen

Metall Zug stellt neben Kochherden und Waschmaschinen für den Hausgebrauch auch Systemlösungen für Spitäler und die Pharmaindustrie unter dem Markendach Belimed her. Doch dieses Geschäft entwickelte sich zuletzt zu einem Sorgenkind. Es schrieb rote Zahlen.

Nun wird die Sparte Belimed aufgetrennt. Das Geschäft mit Anlagen für die Pharmaindustrie wird abgespalten und soll ein eigener Geschäftsbereich innerhalb der Metall-Zug-Gruppe werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Verlagerung nach Slowenien

Zugleich kündigte die Gesellschaft einen Stellenabbau an. So sollen die Aktivitäten im oberbayrischen Mühldorf geschlossen werden. Am dortigen Standort komme es zu einem Abbau von rund 100 der heute 270 Stellen, hiess es. Der Standort Grosuplje in Slowenien soll ausgebaut und einzelne Funktionen aus Deutschland in die Schweiz nach Sulgen verlagert werden.

An der Börse kommen diese Nachrichten gut an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.