Brand zerstört 200 Jahre altes Mehrfamilienhaus in Rothenthurm

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Kurz nach 21 Uhr am Dienstagabend wurde Rauch im Dachstock bemerkt. Insgesamt standen über 100 Rettungskräfte und Feuerwehrleute im Einsatz.

Feuerwehrleute bei einem Löscheinsatz im Winter.

Bildlegende: Die Löscharbeiten der Feuerwehr in Rothenthurm dauerten mehrere Stunden. zvg

Die Feuerwehren von Rothenthurm, Einsiedeln und Schwyz bekämpften den Brand während mehrerer Stunden. Sie setzten dabei auch Hubretter ein. Das Löschwasser musste über eine mehrere hundert Meter lange Leitung von der Steiner Aa hergeleitet werden.

Am Haus entstanden grosse Feuer-, Rauch- und Wasserschäden. Es ist nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz nicht mehr bewohnbar. Die Hausbewohner hätten Unterschlupf bei Privatpersonen gefunden, heisst es in der Mitteilung.

Insgesamt standen über 100 Angehörige der Feuerwehr, des Samaritervereins, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. Die Kantonspolizei nahm nach eigenen Angaben die Ermittlungen zur Brandursache auf.