Zum Inhalt springen

Brandursache geklärt Brennendes Öl in der Küche entfachte Feuer im Hotel Schlüssel

Das historische Gebäude in der Luzerner Innenstadt war am Mittwoch durch den Brand stark beschädigt worden.

Legende: Video Brand im Hotel Schlüssel abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Vom 02.05.2018.
  • Am Mittwoch brach gegen Mittag ein Feuer im historischen Gebäude des Hotels Schlüssel aus.
  • Rasch konnte sich das Feuer über die Lüftung vom ersten bis in den obersten Stock ausbreiten.
  • Das Hotel und die zwei angrenzenden Gebäude mussten evakuiert werden.
  • Laut der Luzerner Polizei löste brennendes Öl in der Restaurantküche das Feuer aus.

Über 160 Feuerwehrleute waren für die Brandbekämpfung vor Ort. Gemäss Informationen der Feuerwehr konnte das Übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Häuser verhindert werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich sehr schwierig, denn das Hotel steht in einer historischen Häuserzeile am Rand der Luzerner Altstadt. Die Arbeiten wurden in der Nacht auf Donnerstag abgeschlossen. Die Schadensumme kann noch nicht beziffert werden.

Feuer brach in der Küche aus

Die Feuerwehr sei um 11:50 Uhr alarmiert worden. Bald darauf seien die ersten Feuerwehrleute am Brandort eingetroffen, sagt Sacha Müller, Chef der Berufsfeuerwehr Luzern. Im Gebäude hätten zu diesem Zeitpunkt bereits alle Stockwerke bis zum Dach gebrannt. Aufgrund dieser Situation wurde das Aufgebot der Feuerwehr nochmals erhöht und auf die gesamte Feuerwehr der Stadt Luzern ausgedehnt.

Das Feuer brach in der Küche im ersten Stock aus und konnte sich rasch über die Lüftung bis zum Dachgeschoss ausbreiten. Für die Löscharbeiten musste die Feuerwehr das Dach des Hotels öffnen. Weil es sich beim Hotel Schlüssel um ein historisches Gebäude handelt, wurde möglichst wenig Wasser eingesetzt um das Fundament nicht zu schwächen und die historische Decke der Gaststube im ersten Stock zu schützen. Laut Auskunft des Feuerwehrinspektorats wurde die Decke nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt.

Keine Verletzten

Verletzte gab es keine, die Menschen im Gebäude konnten sich selber ins Freie begeben. In den Wohnungen im oberen Teil des Hauses befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen. Die beiden Nachbarhäuser mussten evakuiert werden, zehn Personen konnten in Sicherheit gebracht werden. Sie konnten am Abend wieder in ihre Häuser zurück.

Das Hotel Schlüssel

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Hotel und Restaurant Schlüssel am Rand der Luzerner Altstadt ist das älteste Restaurant der Stadt Luzern. Es besitzt das älteste Tavernenrecht. Das Fundament des Gebäudes stammt aus dem Jahre 1269, das spätgotische Gebäude wurde im 1545 erbaut. Besonders wertvoll ist der sogenannte Borromäus-Saal.

Besitzer des Hotels und des Restaurants ist die Genossenschaft der Studentenverbindung «Zofingia». Die Hotelzimmer wurden erst vor drei Jahren renoviert. Im Gebäude gibt es ausserdem noch fünf Wohnungen.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (Tokapi GT)
    Ohne jemanden auf die Füsse zu treten. Aber auf Grund welcher Bau/Brandschutzverordnung wurde das Lüftungssystem erstellt? Neben anderen vertikalen Gebäudeverbindungen wie Treppenhäuser und Liftschächten, sind Lüftungen oft Ursache von Brand und Rauchgasausbreitung. Fehlen entsprechende Brand/Rauchmelder welche Brandklappen automatisch schliessen, ist der Feuerteufel schnell im ganzen Haus verteilt. Nehme an, dass wird genauer unter die Lupe genommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von elize naude (elize)
    Mann lernt nie aus
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willi Fetzer (wi)
    Sorry, liebes SRF Team. Ich bin Heimweh-Luzerner und wohnte dort über 20 Jahre. Aber diesen Namen habe ich noch nie in meinem ganzen Leben für einen Teil der Stadt Luzern gehört und ist für mich seeeehr befremdlich...und scheinbar bin ich da nicht der einzige!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Willi Balmer (Wibach)
      Wieso diese kleinliche Aufregung? Im Artikel steht im zweiten Abschnitt klar ..."am Rande der ALTSTADT..."
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Die Grenze zwischen Altstadt und Kleinstadt ist die Reuss. Die Kleinstadt ist umgeben von Neustadt, Altstadt, Luegisland, Wächter am Gütsch, Säli-Bruch-Obergütsch und Obergrund. Sind alles Quartiere in der Innenstadt Luzerns. Sie finden die Karte auf quartiere-stadtluzern.ch und weitere Angaben auf kleinstadt-luzern.ch In dem Sinn sind auch all die Schlagzeilen auf NZZ, Tagi, etc falsch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen