Zum Inhalt springen

Bundesgericht entscheidet «Lozärner Bier» darf ohne Herkunftsbezeichnung verkauft werden

  • Bis zur Urteilsfällung des Bundesgerichts muss auf den Flaschen des Lozärner Biers nicht darauf hingewiesen werden, dass das Getränk in Schaffhausen gebraut wird.
  • Das Bundesgericht hat einer Beschwerde der Lozärner Bier AG die aufschiebende Wirkung gewährt.
  • Die Firma hat den Entscheid des Kantonsgerichts Luzern vom Juli 2017 vor dem Bundesgericht angefochten.
  • Das Kantonsgericht war zum Schluss gekommen, dass die Produktbezeichnung «Bier» mit dem geografischen Hinweis «Lozärn» gegen das lebensmittelrechtliche Täuschungsverbot verstosse.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.