Bundesrätlicher Besuch auf dem Gotthardpass

Vertreter der Tessiner und der Urner Regierung besuchen mit Bundesrat Johann Schneider-Ammann die Themenwelt Sasso San Gottardo. Es ist eines der Projekte im Programm San Gottardo 2020, das zur Tourismusföderung in der Gotthardregion beitragen soll. Es wird vom Bund finanziell unterstützt.

Politikerinnen aus dem Tessin und Uri mit Johann Schneider-Ammann in der Themenwelt Sasso San Gottardo.

Bildlegende: Urban Camenzind, die Urner Nationalrätin Gabi Huber (3.v.l.) und Bundesrat Johann Schneider-Ammann (4.v.l.). Keystone

«Johann Schneider-Ammann konnte sich vor Ort davon überzeugen, dass hier Bundesgelder aus dem Topf der Neuen Regionalpolitik (NRP) in handfeste Projekte investiert werden, die mehr sind als nur Businesspläne oder Studien», sagte der Urner Regierungsrat Urban Camenzind gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Die Themenwelt Sasso San Gottardo ist eines der Projekte, die die Kantone Graubünden, Wallis, Tessin und Uri gemeinsam anpacken, um die Gotthardregion touristisch besser zu vermarkten. Zum sogenannten Programm «San Gottardo 2020» gehören auch die geplante Skiarena Andermatt-Sedrun oder der Vier-Quellen Weg.