Bus auf Ibergeregg soll weiter fahren

135'000 Franken will der Kanton Schwyz mit der Streichung der Buslinie über die Ibergeregg einsparen. Dort will man sich für den Bus einsetzen - denn fährt er nicht mehr, würden weniger Gäste kommen.

Video «Buslinie aus Kostengründen gestrichen» abspielen

Buslinie aus Kostengründen gestrichen

3:16 min, aus Schweiz aktuell vom 16.10.2015

Seit 1947 fährt die Buslinie 5 von Schwyz aus über die Ibergeregg nach Oberiberg und zurück, und zwar jeweils von Mai bis Oktober. Damit soll es vorbei sein: Der Kanton will die Buslinie streichen und so 135'000 Franken einsparen. Grund: Die Buslinie gehöre nicht zur Grunderschliessung im öffentlichen Verkehr.

Auf der Ibergeregg will man die Streichung nicht hinnehmen. Immerhin kämen rund 20'000 Gäste pro Saison mit dem Bus in das beliebte Wandergebiet, sagt Sandra Rubli von der Rubli Betriebs AG, die auf der Ibergeregg ein Hotel mit Restaurant betreibt: «Ohne Bus müssten wir wohl auf diese Gäste verzichten.»

Sie will sich deshalb dafür einsetzen, dass der Bus weiterhin fährt. Rubli hofft, dass die Politik nochmals auf ihren Entscheid zurückkommt. Der Bus könnte allenfalls mit einem Zuschlag finanziert werden; vorstellbar sei auch eine Spendenaktion.