Calida darf Lafuma übernehmen

Die französische Finanzmarktaufsicht hat keine Einwände gegen das Übernahmeangebot des Luzerner Wäscheherstellers Calida. Das Angebot sei «konform». Calida will seinen Anteil an Lafuma auf über 50 Prozent aufstocken.

Gebäude der Calida

Bildlegende: Calida darf die Mehrheit der französischen Sportbekleidungs-Firma Lafuma übernehmen. Keystone

Der Verwaltungsrat der Sportbekleidungsherstellerin Lafuma hatte das Calida-Angebot Mitte November angenommen. Es sei im Interesse des Unternehmens, der Aktionäre und der Mitarbeiter, so der Verwaltungsrat.

Calida plant nach der Übernahme der Mehrheit eine weitere Kapitalerhöhung. Mit den vorgesehenen Transaktionen soll Lafuma so viele Eigenmittel erhalten, dass die Gesellschaft nach erfolgreicher Restrukturierung über eine solide Basis verfüge, hiess es.