Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Carlos Bernegger trainiert zum ersten Mal den FCL

Der neue Trainer des FC Luzern, der gebürtige Argentiner Carlos Bernegger sagt, der Posten beim FCL sei sein Traumjob. Der 44-Jährige trainierte bisher die U-21-Mannschaft des FC Basel.

Carlos Bernegger
Legende: Carlos Berneggers Vorfahren kamen aus der Zentralschweiz. Keystone

Carlos Bernegger tritt per sofort die Nachfolge des am vergangenen Dienstag freigestellten Ryszard Komornicki an. Der 44-jährige Schweiz-Argentinier hat am Montag beim Tabellen-Vorletzten FC Luzern einen Vertrag bis Sommer 2015 unterschrieben. Beim Gastspiel in Sion am Samstag (1:2) war der FCL noch von Interimscoach Gerardo Seoane betreut worden.

Kaum Erfahrung auf höchster Stufe

Bernegger sprang bislang zwischen 2003 und 2007 dreimal als Interimstrainer bei den Grasshoppers ein. Auf Super-League-Stufe kam er bei den Zürchern zu insgesamt 16 Einsätzen. Seit Oktober 2011 amtete Bernegger als Coach der Basler U-21-Mannschaft. Diese wird in Zukunft von den ehemaligen FCB-Spielern Massimo Ceccaroni und Benjamin Huggel betreut.

Bernegger gilt als hervorragender Ausbildner und Disziplin-Fanatiker; Qualitäten, die im Abstiegskampf zweifelsfrei gefragt sind. Der 3. FCL-Trainer der Saison nach Murat Yakin und Komornicki ist im Besitz der UEFA-Pro-Lizenz.

Das erste Training absolvierte Bernegger am Montagnachmittag mit der ersten Mannschaft des FCL. «Wir werden jetzt intensiv trainieren und Spiel für Spiel schauen, wie es läuft. Um den Ligaerhalt mache ich mir jetzt noch keine Gedanken», so Bernegger gegenüber dem Regionaljournal.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.