Papierindustrie Cham Paper Group hält sich in der Gewinn-Zone

Die Papierherstellerin Cham Paper Group hat nach einer Restrukturierung im vergangenen Jahr mehr Umsatz erwirtschaftet – rund 198 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es gut 194 Millionen. Besonders der Bereich Papier habe sich gut entwickelt, meldet das Unternehmen.

Gebäude der Papierherstellerin Cham Paper Group an der Lorze in Cham.

Bildlegende: Die Papierherstellerin Cham Paper Group hat sich in den vergangenen Jahren stark umstrukturiert. (Archivbild) Keystone

Mit dem Ergebnis erreichte der Spezialpapierhersteller erstmals seit der Restrukturierung wieder das angestrebte Mindestziel bei der Rentabilität, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Besonders der Geschäftsbereich Papier habe sich dank einer effizienteren Produktion und tieferen Rohstoffpreisen gut entwickelt. So stieg das operative Ergebnis auf insgesamt 10 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es nur 2,4 Millionen Franken gewesen. Der Reingewinn dürfte sich laut Mitteilung auf rund 8 Millionen belaufen – verglichen mit 0,5 Millionen im Vorjahr.

«Überwiegend erfreulich»

Damals, 2015, hatten höhere Rohstoffkosten sowie Komplikationen bei der Produktionsverlagerung von der Schweiz nach Italien das Ergebnis belastet. Nun blicke das Unternehmen aber auf ein «überwiegend erfreuliches Geschäftsjahr» zurück, heisst es weiter.

Das vollständige Geschäftsergebnis wird am 27. März veröffentlicht.