Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Chamer Flüchtlingshilfe läuft auf Hochtouren

Mit einem Fussballspiel und einer Kleidersammlung startete am Wochenende die freiwillige Flüchtlingshilfe in der Zuger Gemeinde Cham. Die Solidarität der Chamer Bevölkerung sei sehr gross, sagt Projektleiter Christian Plüss.

Ein Mann streckt einer Frau eine Jeanshose entgegen.
Legende: Eine Mitarbeiterin der Gemeinwesenarbeit Cham nahm am Samstag Kleiderspenden entgegen. ZVG

«Viele Leute wollen sich engagieren für die Flüchtlinge, die sich momentan in der Notunterkunft Schluecht befinden. Es sind viele Projekte in Planung, unter anderem ein Konzert mit syrischer Musik, Deutschunterricht, oder die Installation einer Küche, damit die Flüchtlinge selber ihre Gerichte kochen können», sagt Christian Plüss, Projektleiter der Chamer Gemeindwesenarbeit gegenüber Radio SRF.

Das Engagement der freiwilligen Chamerinnen und Chamer sei gross und so auch der Aufwand. Man versuche alle benötigten Dinge, wie Kleider, Sportschuhe und Räume gratis zu bekommen, mit Hilfe der Gemeinde oder dem Netzwerk der Helferinnen und Helfer.

«Wenn es irgendwie geht, möchten wir, dass die Flüchtlingshilfe auch nach der Schliessung der Notunterkunft in sechs Monaten weiterläuft. Wir werden sehen, ob es eine Möglichkeit gibt Projekte weiter anzubieten, für die Flüchtlinge, die in Wohnungen in Cham untergebracht sind», sagt Plüss weiter.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 06:32 Uhr)