Claudio Fäh: «Schon bei meinen Filmen als Kind hat es 'tätscht'»

Der Urner Regisseur gilt als Talent im Action-Genre und ist mit seinem neusten Film «Northmen» auf Promo-Tour. Der 39-jährige Filmer, der in Los Angeles lebt, hat schon als Kind Filme gemacht und von einer Karriere in Hollywood geträumt.

«Als Regisseur siehst du deinen eigenen Film nie zum ersten Mal. Dadurch kannst du ihn nie objektiv beurteilen», erklärt Claudio Fäh. Deshalb nutzt der Urner Filmemacher die unzähligen Kinobesuche in der Schweiz in diesen Tagen, um die Reaktionen des Publikums auf den Film zu beobachten.

Fäh ist Filmemacher mit Leib und Seele. Schon als Kind habe er im Urnerischen Altdorf Kurzfilme gedreht und von einer Karriere in Hollywood geträumt. Seit 15 Jahren lebt Fäh nun in Los Angeles und hat sich einen Namen gemacht als Regisseur von Action-Streifen.

Besondere Vorpremiere in Altdorf

Es sei ein besonderer Moment gewesen, als er in diesen Tagen seinen neuen Film im Altdorfer Kino Leuzinger habe zeigen dürfen. «Hier habe ich als Bub alle Filme gesehen, die mich beeinflusst haben.»

Bereits hat Filmemacher Claudio Fäh eine Reihe neuer Projekte in der Pipeline, so ein Film über die wahre Geschichte einer tragischen Liebe in den Kriegswirren von Sarajewo oder ein Gangsterthriller in Los Angeles. Beides wären neue Genres, somit neue Herausforderungen für Fäh. «Wir werden sehen, was kommt.»

Am 23. Oktober ist offiziell Schweizer Premiere des Films «Northmen - A Viking Saga».

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Northmen - A Viking Saga