Zum Inhalt springen

Co-Präsident soll Sitz halten CSP Obwalden nominiert Kantonsrat Christian Schäli

Porträt Christian Schäli
Legende: Kantonsrat Christian Schäli nach seiner Nomination vom Mittwoch in Kerns. SRF/Thomas Heeb

Die rund 60 Parteimitglieder an der Versammlung vom Mittwochabend in Kerns nominierten den 43-jährigen Christian Schäli einstimmig. Er sitzt seit 2015 im Kantonsparlament und ist Co-Präsident der CSP Obwalden. Werde er in die Regierung gewählt, wolle er der lösungsorientierten Politik der CSP weiterhin Gehör verschaffen - auch bei der dringend nötigen Sanierung der Staatsfinanzen.

Christian Schäli arbeitet als Rechtsanwalt bei der Nidwaldner Ausgleichskasse. Zugleich ist er Verwaltungsratspräsident bei der Pensionskasse Nidwalden. Schäli wohnt in Kerns, ist verheiratet und Vater dreier Töchter.

Zwei treten nicht mehr an

Bei den Wahlen 2018 tritt neben CSP-Regierungsrat Enderli auch CVP-Volkswirtschaftsdirektor Niklaus Bleiker nicht mehr an. In der fünfköpfigen Obwaldner Regierung sitzen zudem Finanzdirektorin Maya Büchi-Kaiser (FDP/seit 2014), Sicherheitsdirektor Christoph Amstad (CVP/seit 2016) und der parteilose Baudirektor Josef Hess (seit 2017).

Bereits einen Kandidaten nominiert hat die SVP Obwalden: Sie will mit dem 58-jährigen Daniel Wyler erstmals einen Sitz in der Kantonsregierung erobern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.