Coop nimmt Räber Aprikosenkonfitüre aus den Gestellen

Der Grossverteiler ruft Aprikosenkonfitüre der Marke Räber zurück, nachdem in einem Konfitürengals Glassplitter gefunden worden waren. Wie die Splitter in die Konfitüre der Küssnachter Firma gelangen konnten, ist unklar.

Konfitürenglas

Bildlegende: In einem Konfitürenglas wurden Glassplitter gefunden. zvg

Coop und Räber bitten Kundinnen und Kunden, die Konfitüre mit Mindesthaltbarkeitsdatum 2.6.2016 nicht zu konsumieren. Die Konfitüre könne Glassplitter enthalten. Beim Essen könnte es zu Verletzungen kommen, teilte Coop mit.

Der Grossverteiler hat die betroffenen Konfitüren inzwischen aus dem Verkauf genommen. Bereits gekaufte Gläser können in jede Coop-Verkaufsstelle zurückgebracht werden. Vom Rückruf betroffen seien weniger als hundert Gläser, heisst es bei Coop auf Anfrage.

Nur in einem Glas seien bisher Glassplitter gefunden worden. Ein Konsument hatte die Splitter entdeckt und gemeldet. Vorsorglich rief die Firma Räber daraufhin die betroffene Charge der Konfitüre zurück. Zurückgerufen wird die Räber Aprikosenkonfitüre 215 Gramm für 2.70 Franken mit Mindesthaltbarkeitsdatum 2.6.2016. Die Konfitüre stand einzig in den Regalen von Coop. Andere Läden sind nicht betroffen.